Interview mit Hans-Peter Schmidbauer im Bauerfeind Life-Magazin

Wie sich mit digitaler Messtechnik Geschäftspotenziale erfolgreich erschließen lassen, zeigt die H.P. Schmidbauer Orthopädie Schuhtechnik in Kaufbeuren. Entscheidend dabei: die vielfältigen Service- und Support-Leistungen von Bauerfeind.

interview 01

„Wir sind ein kleiner und sehr exklusiver Sanitätsfachhandel“, erzählt Orthopädie-Schuhmachermeister Hans-Peter Schmidbauer von der H.P. Schmidbauer Orthopädie Schuhtechnik in Kaufbeuren nicht ohne Stolz. „Unsere besonderen Stärken liegen in der ausführlichen, individuellen Beratung sowie der hohen Qualität und Passgenauigkeit unserer Produkte.“ Dafür setzt das 1904 gegründete Unternehmen seit sechs Jahren konsequent auf digitale Messtechnik. Im September 2019 ist das Fachgeschäft auf den Ganzkörperscanner Bodytronic 610 umgestiegen. „Die Inbetriebnahme des neuen Systems war problemlos“, berichtet Hans-Peter Schmidbauer, der das Traditionshaus in vierter Generation führt. Nach Aufbau und Installation erfolgte eine Ersteinweisung durch einen Bauerfeind-Servicetechniker. Er machte Hans-Peter Schmidbauer und seine Mitarbeiterinnen detailliert mit dem neuen System vertraut. Dabei profitierte das Team natürlich von der Schulung und den Erfahrungen mit dem vorherigen System Bodytronic 600.

Im laufenden Betrieb wird die Schmidbauer Orthopädie Schuhtechnik durch qualifizierte Bauerfeind-Außendienstmitarbeiter betreut. Für schnelle Hilfe, zum Beispiel bei einer Fehlermeldung während einer Messung eines Patienten, ist der First-Level-Support zuständig. Die Ansprechpartner am Servicetelefon sind täglich von 8 bis 17 Uhr erreichbar. Gleichzeitig lässt sich Body­tronic 610 via Fernwartung mit den Experten von Bauerfeind verbinden. Sie schalten sich zusammen mit dem Anwender auf das System, um Fragen zur Software zu beantworten oder Störungen zu beseitigen.

Der Second-Level-Support bietet direkte Unterstützung vor Ort. Ein Servicetechniker von Bauerfeind kommt dafür ins Fachgeschäft, um die Anlage zu warten oder Fehler zu beheben. „Es ist gut zu wissen, dass wir jederzeit Hilfe bekommen. Bislang mussten wir den Support allerdings wenig in Anspruch nehmen, denn das System arbeitet praktisch störungsfrei“, so Hans-Peter Schmidbauer. Ergänzend aktualisiert das Entwicklerteam – auch nach Feedback der Anwender – regelmäßig die Software. Produktmanagement und Service rollen die kostenfreien Software-Updates aus. Sie gewährleisten, dass sich der Funktionsumfang der Messtechnik sukzessive erweitert.

Erweiterter Versorgungsbereich

In der Praxis bietet Bodytronic 610 dem Fachgeschäft und seinen Kunden zahlreiche konkrete Vorteile: „Mit dem neuen Ganz­körperscanner erweitern wir unseren Mess- und Versorgungsbereich erheblich. Wir können jetzt beispielsweise auch Messungen für Handgelenks- und Ellbogen­bandagen vornehmen“, so Hans-Peter Schmidbauer. „Die größten Vorteile liegen im präzisen, sehr schnellen und berührungslosen Vermessen. Das ist für die Kunden besonders angenehm. Vor allem aber entfällt jegliche Lagerhaltung, denn direkt nach der Messung bestellen wir online das Produkt, das innerhalb von zwei Tagen bei uns eintrifft. Einfach unschlagbar. Das spart uns viel Zeit – und die haben wir dann wieder für die Beratung.“

interview 02
Gut zehn Messungen führt das dreiköpfige Team um den Inhaber pro Tag durch, bevorzugt für die Versorgung mit Kompressionsstrümpfen. Besonders bei den Maßanfertigungen ist die Darstellung der Messdaten, die automatisch erfolgt, von Vorteil: „Wir reichen die Dokumentationen bei den Krankenkassen und Kostenträgern ein, die diese als Notwendigkeitsnachweis für die Maßversorgung auch anstandslos akzeptieren“, betont der Orthopädie-Schuhmachermeister.